Kategorien
Events

Pilsator + Eiersalat (vegan)

Der ungewöhnliche Abend @ Ida Nowhere

FREIBIER! von 19:30 bis 20:30
veganer Eiersalat und Klassenkampf nach Art des Hauses

Selbstverständlich mit:

Super Mario Bros Challenge/
Die funny Art von Klassenkampf

Was soll das denn jetzt schon wieder?

Bei Pilsator + Eiersalat (P + E) erproben wir den Klassenkampf. Alle reden eh davon die ganze Zeit … also warum nicht mal ausprobieren?

Wir prüfen die Klassenverhältnisse in einer interaktiven Umgebung. Bei Freibier und veganem Eiersalat bilden sich zwangsläufig Klassenunterschiede heraus. Diese werden vom P + E Team notiert und die Teilnehmenden werden in verschiedene Klassen eingeteilt. Widerspruch muss erst bewiesen werden.

Doch damit nicht genug:
Irgendwer ruft natürlich zum Klassenkampf!

War ja klar… Zum Glück haben das P + E Team und Ida Nowhere für solche Situationen eine passende Methode entwickelt, den Klassenkampf auf eine funny Art auszutragen.

Hinweis: Es muss kein Alkohol getrunken werden, um am Klassenkampf teilzunehmen!
Geheime und offene Umfragen ermöglichen die Teilnahme, die auch proaktiv gefordert werden darf!

Um den Wettkampf möglichst ausgeglichen zu gestalten, werden diverse Disziplinen eingesetzt, die nach klassentypischen Kategorien für eine gerechte und realistische Auseinandersetzung sorgen. Fair Play und so.

In der Super Mario Challenge* werden nicht nur die Reflexe und Retro-Kenntnisse geprüft, sondern auch strategisches Wissen abgefragt. Achtung: Strafbonus. Hinzu kommt das Argumente-Tennis, in dem die Klassen ihre Teamfertigkeiten gegenüber den Standards ihrer Gegner*innen unter Beweis stellen. Das Querschnittsquiz fragt nach dem Weltwissen: von Gala bis Gramsci.

Die Performance allein reicht jedoch nicht aus! Das Plebiszit entscheidet mit, welche Klasse sich in dieser Runde durchgesetzt hat und den werthaften Warenpreis erhält. Bis zum nächsten Klassenkampf einen Monat darauf kann die Klasse frei damit verfügen.

Ein außergewöhnliches Erlebnis der Selbst – und Weltreflexion für alle.

Keine Sorge, Adorno kommt bestimmt auch mal vor…


Ab jetzt jeden 4. Freitag im Monat bei Ida Nowhere!

27. Januar 2023

Beginn: 18:00
Freibier: 19:30 bis 20:30
Eiersalat: durchgängig
Klassenkampf: 20:30 bis 22:00

Moderation: die ausgeglichene Gesellschaft.
Musikalische Unterstützung: Pilsator Chor

Eine Produktion von: dadaistisches bauhaus 2023

*ja, auf einem NES von 1987

Kategorien
Archive

Probotic Vegan-CheeZe Workshop

Beans and Seeds are a protein-rich, nutritious and affordable part of a VEGAN (or not) diet. Learn the secrets for making these foods into dips and spreads that are easy to digest and packed with flavour. In an anti-bacterial age, fermentation is quickly becoming a lost art. We are here to reclaim it as an energy efficient food-preservation technique which is rooted in our cultural histories. We are captivated and inspired by the way fermented foods engage our senses and enhance whole food eating.

Our events are INTERACTIVE, SPONTANEOUS and INFORMATIVE. Through taste, touch, sight, smell and discussion we will explore the fascinating microbiological processes that turn beans and seeds into probiotic condiments. Each participant will have the chance to sample and join in discussions about the benefits of fermented foods. There will also be a do-it-yourself seed cheese making station so everyone can go home with their very own creation.

Suggested Donation: 10 Euros

What to bring?
Bring a small jar, a suggested 7-10euro donation and a curious appetite.
Please RSVP Alexis at alexisgoertz(at)gmail.com  or 017654-415164 to ensure enough supplies for all who come.

When?
Wednesday, 18th of March – 19 – 21h

Kategorien
Archive

MASTA Release Party

masta_books_webSamstag 1. November, 16:00 – 22:00 Uhr

MASTA Handbook collecting knowledge and experience about creative activism. We feel not able to any more set a border-line between activism, art, pedagogy, social work and general creativity while defining creative activism with the goal to create a practical guide about it. Kulturlabor Trial & Error gladly invite you our Masta Handbook Launch Party at the 1th of November. 

Come to Ida Nowhere!

At the Launch Party easily can create your own Masta Handbook , take part of the discussions which lead by the writers of the book, you can meet other people, who are work with community, get inspired, and share experiences!

http://www.mastazine.net/handbook

—–

AUFRUF !!!

Wie Ihr wahrscheinlich schon gehört habt, wird am 1. November endlich das mikroevolutionäre Mašta Handbuch mit Geschichten und Werkzeugen für kreativen Aktivismus veröffentlicht! Wir suchen noch Leute, Kollektiven und Gruppen, die Lust haben mit uns einen kritischen Blick auf kreativen Aktivismus im Kiez zu werfen.

Wir wollen bekannte Gesichter sehen und neue Leute treffen, die Ideen und Geschichten zur Unterstützung lokaler Gemeinschaften, oder zur Umsetzung selbst-verwalteter Projekte haben. Wir werden mit Euch:

  • die Projekte und Geschichten in Pecha Kucha Format (20 Bilder à 20 Sekunden) vorstellen,
  • eine Diskussion über kreativen Aktivismus und Nachhaltigkeit in der Nachbarschaft eröffnen,
  • in Arbeitsgruppen Ideen zu dem Thema entwickeln.

Ist das was für Dich, oder kennst Du jemanden? Schreib uns einfach eine E-Mail – ruuta.vimba@trial-error.org! Wir freuen uns auf Euch!
Übrigens, am Mašta Handbuch Veröffentlichungs-Abend wird auch Buchbinden- und Siebdruckworkshops stattfinden, wir kümmern auch um was zu Vo:kü und Bar, und das Handbuch findet sich immer noch hier: http://www.mastazine.net/handbook.

(Englisch

CALL FOR STORIES

.. at Masta Handbook release event @ IDA Nowhere, Donaustraße 79, Neukölln, 1st November, 15 bis 22 Uhr,

As You all know, the microevolutionary Masta handbook on tools and storries of creative activism will be released next Saturday, 1st of November – find us from 15 o clock until 22 in the cozy rooms of IDA Nowhere (where?).

To enrich the event, have a real life interaction and share storries, we are looking for activists, initiatives, artists and other curious citizens to participate!

We want to reveal old and add new real faces behind one of the chapters of the Handbook called „Engage the community“ – If You have a Microevolution story about Supporting the Local Community or Developing a Self-managed Project for people from your Kiez, if You want to share it with interested people and get a feedback from them, – let us know and join. Our plan is to

  • give voice of the projects and storries in format of Pecha Kucha (20 sec x 20 slides)
  • facilitated discussion, questions and answers about the presentations
  • sharing ideas in working groups about the topic

If You feel like sharing Your experience with us, let us know – ruuta.vimba@trial-error.or! We will be happy to hear from You!

And yes, in the event there will be bookbinding and screenprint workshops, some food, drinks and music and find the handbook here (http://www.mastazine.net/handbook).

Kategorien
Archive

Urban Cardboardification

Liebe Alle!
Höret und glaubet aber nicht alles:

Ida Nowhere wir zur sozialen Katharsis, zur Stadt in der Stadt,
zur überwundenen Krise, zum Ei im Kolumbus zum Work im Shop:

Ihr habt die Möglichkeit selbst eine Autobahn, ein Einkaufszentrum oder ein Milliardengrab auszuheben – oder für die Spontan-Demo Banner vorzubereiten (spontan ist, wer gut vorbereitet ist). Kommet vorbei und zeigt Berlin wie man Flughäfen richtig macht!

Wir bauen mit Euch zahlreiche Gentrification Supplies für ein goldenes Morgen aus Altpapier! Und Du kannst dabei sein: Am Samstag, den 25. Mai ab 14:00 Uhr geht´s los und dann weiter bis in die Papierpuppen. Am Ende sollen viele schöne Papp-Lidls, Papier-Aldis und Kartonagen-Kotparks Euer Auge erfreuen!
Denn: die geschaffenen Werke werden ein Teil von Idas Beitrag „Raum für nachhaltige Verdrängung“ beim Kunstfestival 48h Neukölln. Mehr Infos dazu erhaltet Ihr hier: https://www.ida-nowhere.com/?p=7105 oder in der internationalen Presse.
Es gibt bestimmt auch was zu futtern.

Keine Zeit, muss Kleister rühren,
Eure Ida.

raum_fuer_nachhaltige_verdraengung

Kategorien
Archive

VOM NEGATIV ZUM POSITIV

Workshop

VOM NEGATIV ZUM POSITIV
Sei dein eigener Fotoautomat

Am 20. & 21. April 2013 habt ihr die Möglichkeit bei Ida Nowhere die Photografie vom Motiv bis zum Abzug zu erfahren. Zieh mit einem Photografen durch den Kiez, lerne deinen Film zu entwickeln und mache selbst Abzüge deiner Bilder.

ANMELDUNG

  • Wo?
    Ida Nowhere, Donausstr. 79, 12043 Berlin
    (Öffnungszeiten: Donnerstag: 17.00 – 22.00 Uhr und Samstags: 14.00 – 22.00 Uhr)
  • Wie viel?
    Unkostenbeitrag: 25 Euro (im Preis mit inbegriffen ein SW-Kleinbildfilm, Chemikalien und 3 Blatt A4 Papier)
  • Wie?
    Einfach an einem der oben genannten Tage vorbeikommen, an der Bar fragen und beim Rest helfen wir.
  • Bis wann?
    Anmeldefrist: 7. April 2013, es sind nur acht Plätze verfügbar
  • Das braucht ihr:
    Eine analoge Kleinbildkamera

DETAILS ZUM WORKSHOP

1. Photographie

Ein professioneller Photograph bringt dir die Grundlagen (analoger) Schwarz-Weiss-Photographie bei. Angefangen bei Grundlagen wie Einstellung von Blende, Belichtungszeit und Fokus, über praktische Themen wie Motivwahl, Arbeit mit Licht und Bildkomposition, bis zu fortschrittlicheren Themen wie der Erstellung von Serien.

Beide Photographen werden mit einem Rahmenthema arbeiten, näheres zu den Themen bald hier.

2. Filmentwicklung

Wenn der Film voll ist, geht es erst los! Im zweiten Teil des Workshops zeigen wir dir, wie du deinen Film selbst entwickelst und führen dich in die chemischen Grundlagen der Schwarz-Weiss-Entwicklung ein.

3. Bildauswahl & Analyse

(nähere Infos bald)

4. Fotoentwicklung

Vom Film zum Abzug: Im vierten Teil gehts darum wie aus dem Negativ ein Positiv wird. Anmischen der Chemie, Verwendung eines Vergrößerers und nicht zuletzt die Entwicklung des Abzuges schließen den Workshop ab. Denn am Ende steht immer noch: dein eigenes Bild.

BEGLEITPROGRAMM

Kaffeekränzchen

Damit für ausreichend Stärkung nach dem 1. Teil gesorgt ist, gibt es am Samstag eine Stunde lang Kaffee und Kuchen bevor es mit der Filmentwicklung weitergeht.

Abendprogramm

Wer nach der Filmentwicklung noch nicht genug hat, kann gerne bei der Ida bleiben. Wie jeden Samstag gibt es auch diesmal ein musikalisches Abendprogramm, für die Hungrigen steht VoKü (Volksküche) auf dem Herd und für Getränke (gegen Spende) ist ebenfalls gesorgt.

Tauschfrühstück

Eine geliebte Tradition bei Ida Nowhere, ist das Tauschfrühstück so simpel wie schön: jeder bringt was mit, alle haben zu Essen. Teilnahme ist nicht verpflichtend, wer nicht kommt ist selbst Schuld.

ABLAUF / ORGANISATORISCHES

Samstag, 20.04.

  • Treffen um 11.30 in der Ida Nowhere, Donaustr. 79, Neukölln
  • 12-15 Uhr Photographie
  • 15-16 Uhr Kaffeekränzchen
  • 16-19 Uhr Filmentwicklung
  • ab 20 Uhr Abendprogramm mit Volksküche und musikalischer Untermalung

Sonntag 21.04:

  • um 11 Uhr Tauschfrühstück
  • 12-15 Uhr Bildauswahl und Analyse
  • 15-19 Uhr Fotoentwicklung


Anmeldung bitte an:  duka [ät] ida-nowhere.com

Kategorien
Archive

Samstag, 5. Mai: What the Pinhole tells … Lochkameraträume

Eine Ausstellung von: Sabine Alex, Erik Pinkerton und Kinder des Casa di Ibrahima, Dakar
Light-Lab Workshops – Elena Capra und Florian Reischauer

Vernissage: 5. Mai 2012 ab 18 Uhr
inklusive SingerSongwriter ab 20h
Ausstellungs-Öffnungszeiten: Donnerstag und Samstag 18 – 22 Uhr

pinhole_web

Kategorien
Archive

05.02.11-11.02.11: 1. Donaustrudel präsentiert Revolog (www.revolog.net)

1. Donaustrudel

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Donausstrudel(*) lädt Ida Nowhere ab 5. Februar
Revolog, ein kleines Start-Up Unternehmen aus Österreich, für einen Zwischenstopp nach Berlin ein und verantstaltet einen offenen Foto-Wettbewerb.

REVOLOG
www.revolog.net

revolog_filme_web

Spannende Neuigkeiten im Bereich der analogen Fotografie!
Revolog produziert Filme mit Spezialeffekten für analoge Kleinbildkameras. Jeder Film wird in Handarbeit hergestellt. Das derzeitige Sortiment umfasst acht verschiedene Effektfilme, es wird jedoch laufend ausgebaut. Die Effekte reichen von Farbverschiebungen über Strukturen, Blitze oder auch intensiv grün leuchtenden Punkten.

Programm des 1. Donaustrudels:

Samstag, 05.02 2011 ab 18 Uhr

  • Präsentation der Revolog-Bilder: Geschichte, Idee und Realisierung
  • Beginn des offenen Fotowettbewerbs „Fotolog“: Paketpreis 16 Euro (ein Revolog Film, Entwicklung, Prints, Scan)
  • ab 20.30 Uhr: Konzert Velvet Davenport www.myspace.com/velvetdavenport
  • Vokü (österreichische Schmankerln)

Mittwoch, 09.02.11 ab 18 Uhr

  • An diesem Tag können die Teilnehmer des  Fotowettbewerbs „Fotolog“ ihre Filme abgeben.
    Wir entwickeln sie dann für euch.

Ian Fisher-20_web
Freitag, 11.02.11 ab 18 Uhr

  • Endpräsentation Revolog
  • Präsentation eurer Fotolog Bilder mit anschließender Jurierung des Gewinners (Jury: Publikum) und Preisübergabe (Preis: Filmpacket von Revolog + Überraschungspreis)
  • 20.30: Konzert Ian Fisher www.ianfisheronline.com
    „Recently, Ian finished his first European album, Vienna You White Moon. Constituted as a musical diary of his first year in Austria, it was composed mostly while in the depths of a cold and rainy Viennese winter. Resonating with a sense of confusion and isolation, Vienna You White Moon expresses Ian’s feelings of loneliness in a foreign land but also his exuberance of living for the first time in a place in which he didn’t long to leave.“
  • Vokü (österreichische Schmankerln)

*Donaustrudel: Donaustrudel, ist eine Veranstaltungsreihe, die viermal im Jahr innovativen Projekten aus Österreich die Möglichkeit bietet, in Berlin einen ersten Anker zu werfen. Die einzelnen Projekte können verschiedene Ziele verfolgen. Diese können zum Beispiel sozialer, kreativer, politischer oder journalistischer Natur sein.
Der Verein eiliges Kanonenohr e.V. fungiert hierbei als Plattform, um den jeweiligen Projekten einen Raum und ein Netzwerk in Berlin zu bieten, wo sie ihre Konzepte vorstellen können. Des Weiteren soll bei „Donaustrudel“ österreichischen Musikschaffenden die Möglichkeit geboten werden, Konzerte zu geben. Gleichzeitig können diese Musiker in anderen Teilen Berlins und in der Umgebung der Stadt auftreten.

revolog_volvox_web (Film: Volvox)

revolog_kolor_web (Film: Kolor)

velvet_davenport_flyer_web

Kategorien
Archive

15. Jänner: KULTURLABOR TRIAL&ERROR – Swap + Upcycle (broken) or unwanted christmas presents & … & …

2011-01-15_te_upcycle_presents_web
KULTURLABOR TRIAL&ERROR provides the space and time for:

Swap + Upcycle (broken) or unwanted christmas presents
Screenprinting
Kleidungstausch / Clothesswap
Remake corner
Films in the Basement
Vokü

Begin: 19h

bring t-shirts for printing, clothes and presents for swapping!

if are up to help with organizing something let us know!

and we look out for a native german speaker to help us with some things this weekend… if you think we might be looking for you, you know where to find us!

sincerely yours,

the t-error crew
email@trial-error.org
www.trial-error.org

Kategorien
Archive

18. Dezember: RELAX in December: Bastel Samstag

RELAX in December: Basteln Samstag
Mit Trial-error.org

Genuss für Leib und Seele! Leckere Vo:kü, selbstgemachte Glückskekse und natürlich Glühwein.

DIY und Upcycling Workshops: essbare Accesoires, Upcycle-Schmuck, experimentelle Crochete, Überraschungspakete und mehr!!!

Release-Stress -Cineastischer Keller: Ausstrahlung der unangebrachten Filmkollektion von Trial & Error

von 16:00 bis 22:00 Uhr

FRAGE? email@trial-error.org

2010-12-18_t+e_relax_in_december_web

Kategorien
Archive

Samstag, 9. Oktober: Frühstück 2.0 – Upcycle it! Der erleuchtete Workshop

Frühstück 2.0 – ab 12h

Mit-mach Frühstück
Partizipatives / Aktions Frühstück
bring Dein Brot, Brötchen, Käse, Kuchen, Aufstrich, etc mit und Tausche !

„Frühstück 2.0 ist ein Schlagwort, das für eine Reihe interaktiver und kollaborativer Elemente des Frühstücks steht.“

weiters…

Der Begriff „Frühstück 2.0“ bezieht sich weniger auf spezifische Technologien oder Innovationen, sondern primär auf eine veränderte Nutzung und Wahrnehmung des Frühstücks. Die TeilnehmerInnen erstellen, bearbeiten und verteilen Essen und Trinken in quantitativ und qualitativ entscheidendem Maße selbst, unterstützt von Bäckereien, Läden, Spätis. Die Speisen werden nicht mehr nur zentralisiert von großen Multi-Konzernen produziert und über Supermärkte verbreitet, sondern auch von einer Vielzahl von Konsumenten, die sich mit Hilfe sozialer Stützpunkte zusätzlich untereinander vernetzen um Speisen und Getränke selbst herzustellen. Im Marketing wird versucht, vom Push-Prinzip (Stoßen: aktive Verteilung) zum Pull Prinzip (Ziehen: aktive Sammlung) zu gelangen und TeilnehmerInnen zu motivieren, Frühstück von sich aus mit zu gestalten.

fruestueck_20_2010-10-09_web

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Upcycle it! Der erleuchtete Workshop

18 – 22h

Frühe Winterdepressionen? Keine Sorge, mach einfach Dein eigenes Lichtlein für das Ende am Tunnel!Und zwar beim Kerzen und Outdoor-Öllampen Workshop am Samstag den 9. Oktober.Bringt Kerzenreste, leere (Einmach-)Gläser, unsynthetische Schuhbändel und Freunde!Mit Volksküche und Live Musik, von 18-22 Uhr bei Ida Nowhere, Donaustr. 79
Eintritt Frei!

Upcycle it! The bright edition
Early winter depression? Make a cozy light for the end of the tunnel! Join the candle and outdoor oil lamp workshop on saturday the 9th Oct! Bring the candles leftovers, empty glass jars, old non-syntetic shoelaces and friends!
With Volksküche and live music from 18-22 at Ida Nowhere, Donaustr. 79

http://www.myspace.com/maryocher

http://www.myspace.com/floatingdownstream
http://www.myspace.com/breaklose

candleflyer