Kategorien
Archive

Von Schallmauern, Programmoffensive auf Englisch und Herbstannäherungen

Von Schallmauern, Programmoffensiven und Herbstannäherungen

Die Sommerpause ist vorbei und die Zehnerschallmauer durchbrochen! Jetzt beginnt der heiße Herbst in der Ida. Wir starten durch mit altem Wahn, neuen Gesichtern und neuem Programm: „aufrecht, weise und stabil.“

Wir verabschieden uns von Joschua, der auszog, das traute Glück in Potsdam zu suchen. Wir begrüßen Kolja, der unter anderem mit sehr viel Elan, den Mirabellen-Luftverkehr in seiner Spätschicht befeuert hat. Die DuKa hat ebenfalls neuen Zuwachs bekommen: Herzlich Willkommen Vinzenz und Sebastian!
Auch neu sind die antikapitalistische Gruppe, die alle vierzehn Tage hier pleniert, und die Bühne für Menschenrechte. Letztere nutzt die Ida zwei bis drei Tage die Woche als ihr Planungszentrum, um die Republik mit dokumentarischen Theaterstücken zu bespielen und in einer Zeit, in der alle über Flüchtlinge reden zur Abwechslung auch mal die Stimmen von Geflüchteten selbst zu Wort kommen zu lassen. Auch ihr seid herzlich Willkommen, wir freuen uns auf Euch!
Des weiteren wollen wir Euch auf unsere Programmoffensive hinweisen. Wenn der Winter kommt, machen wir es wie damals im Rixdorfer Kuhstall und rücken einfach ein wenig enger zusammen. Im Kerzenschein bei altbewährten und sehr eigenartigen neuen Veranstaltungen, denn, nur nebenbei erwähnt, ein Abschied hier in der Donaustr. 79 ist uns alles andere als schwer gefallen und ermöglicht uns ein größeres Spektrum an Veranstaltungen. Auf unserem Wunschzettel steht nun ganz offiziell eine richtige Musikanlage!

Altbewährtes

Stammtisch – wie gehabt gibt es bei uns jeden Donnerstag Gemüse, Getränke und Geselligkeit ab 18 Uhr. Kommt vorbei!

Dunkelkammer – auch die Dunkelkammer (DuKa) ist weiterhin jeden Donnerstag da und bietet auch immer wieder neue Workshops an.
Mehr über die DuKa:   http://ida-duka.tumblr.com/

Schreibwerkstatt – ab dem 20. Oktober wird dienstags in der Ida wieder unsere Schreibwerkstatt stattfinden für jede Art von Texten und Schreibvorhaben, für die man Kontinuität, Ruhe, Geduld und Ausdauer, Konzentration und hin und wieder mal Kritik oder ein inspirierendes bis aufmunterndes Gespräch benötigt.
Treffen wollen wir uns um 9.30 Uhr und nach einer kleinen Runde, in der wir uns unsere Projekte vorstellen, direkt losschreiben. Wir nutzen die zwei Räume in der Ida zum einen als ruhiges Skriptorium und zum anderen als Raum für Austausch und Pausen in entspannter Atmosphäre. Von 13 – 14 Uhr machen wir eine gemeinsame Mittagspause in der Umgebung. Dann geht es weiter mit Schreiben bis 17 Uhr. Wir schließen mit einer Reflexionsrunde darüber, was wir jeweils an dem Tag geschafft und gelernt haben und wie er uns gefiel.
Mehr über die Schreibwerkstatt: ask joelwardenga[ät]gmail.com

Außergewöhnliches I – Refugee Ferienschule vom 19.-31.10. @ Ida

Wie schon in den Sommerferien wird auch in der Herbstferien zwei Wochen Bildungs- und Kulturprogramm in der Ida für geflüchtete Jugendliche stattfinden. Das Programm setzt sich hauptsächlich zusammen aus morgendlichem Deutschunterricht, gemeinsamem Kochen und nachmittags Spaß- und Kultuaktivitäten im weitesten Sinne. Für alle drei „Säulen“ werden auch noch Helfer*innen gesucht!
Da es bereits in zehn Tagen losgehen soll, meldet euch, wenn ihr Zeit und Lust habt, schnell bei uns unter info@ida-nowhere.com mit dem Betreff „Refugee Ferienschule“ und unter Angabe, ob ihr eher beim Deutschunterricht, beim Kochen oder bei anderen Aktivitäten mitmachen wollt und wir leiten euch die wichtigsten Infos (was, wann, wie, warum und wo genau?) weiter. In den nächsten Tagen wird dazu auch ein Planungstreffen in der Ida stattfinden.

Teaser: Spätherbst- & Winterfreuden @ Ida

Am 5.11. ab 20 Uhr starten wir mit „Literature a la carte“ ein neues Lesungsformat in der Ida. Ausnahmsweise werdet ihr einmal im Monat beim Donnerstags-Stammtisch an den Tischen bedient. Allerdings vordergründig mit intimen Autor_innenlesungen.
– Neulich haben wir einen toten Vogel im Raum gefunden. Er lag auf einer Vorrichtung, die an der Decke hing. Da wurde den Jüngeren von uns klar, dass wir ja einen Beamer haben. Die langjährigen Idas erinnern sich natürlich noch an österreichische Filmklassiker nach Einführung der Daguerreotypie. Angekündigt haben wir einen heißen Herbst: es sollen in baldiger Zeit politische Filme in der Ida gezeigt werden.
– Auch noch nichts Festes aber: Gerüchten zufolge steht uns bald (vlt. schon Mitte November) eine aufregende Drag-Show ins Haus.
– Am 11.12. um 19 Uhr freuen wir uns auf die Szenische Lesung „Anfang Zwanzig“ von und mit Eve & Tulipa. In „Anfang Zwanzig“ geht es um ein Mädchen namens Marlene Zimt, das sich vorgenommen hat Schauspielerin zu werden. Weiter Infos unter https://eveundtulipa.wordpress.com/
– Außerdem steht nun fest: 24.-26.6.2016 findet wieder 48-Stunden Neukölln statt. Das Thema für 2016 lautet „Satt“.

Kommt zu unserem Stammtisch und den anderen Veranstaltungen. Genießt unsere Früchte und geht hinaus in die Welt und verbreitet die frohe Kunde, Kunde, Kunde…

In tiefer Verbundenheit –
Eure Ida

Kategorien
Archive

PROTESTANT WORK ETHIC & BAŁWAN TOPI

Singersongwriter-Samstag am 4. April in der Ida – mit Bałwan Topi (AT/DE) und Protestant work ethic (AT). 

Beginn: 20h

 

balwantopi_protestantworkethic_web

PROTESTANT WORK ETHIC

protestant-work-ethic_webMit so viel sympathischem Hohn wurde dem wahnwitzigen Effizienzdenken selten eine reingesemmelt. Denn dass sich eine derart relaxte und verspielte Combo „Protestant Work Ethic“ nennt, zeugt von subtiler Ironie & der einzig richtigen Sicht auf die Welt. Das Geheimnis zeitloser Songs? Simon Usaty & seine Mitarbeiter praktizieren es: sich Zeit nehmen und genau in sich hinein hören.

Auf dem 2013 erschienen Album Rush for Second Place geben mollige Weihnachtsbläser die Staffel in aller Ruhe weiter an ein Banjo, das über Stock und Stein hüpft. Dabei trifft es auf verstreute Choristen & Harp-Töne, die sich alle mit auf den Weg machen, um dem weiten Horizont hinter die Kulissen zu schauen. Ankommen heißt weiterschlendern – auch wenn in den Songs gern mal ein Gang zugelegt wird. Große Gesten werden hier nicht zelebriert, sondern tauchen nebenbei auf.
Protestant Work Ethic schenken uns akustische Foto-Collage mit ins Pastell verwaschenen angegrauten Momentaufnahmen, die unaufdringlich aber dafür umso dauerhafter in den Gehörgängen ihre Zelte aufschlagen. Ein neues Album ist in Arbeit. Diesmal in der Ida Simon solo.

https://www.facebook.com/protestantworkethic
http://www.reverbnation.com/protestantworkethic

BAŁWAN TOPI

balwantopi_webbałwan topi is an artist/singer who likes to write songs from time to time. he is originally from austria, where they called him werner kitzmüller, but after he moved to berlin, he mutated. now his music ranges from sad lovesongs to cheeky ditties. accompanied by piano, guitar, ukulele and other stuff that makes nice sounds.

btopi.tumblr.com

 

 

Kategorien
Archive

MEAGHAN BURKE, PROTESTANT WORK ETHIC und STEFANIE SARGNAGEL

ein Triptychon an Veranstaltung …. Transnational. es beginnt um 20 Uhr

DIE beiden KONZERTE MÜSSEN WIR LEIDER aus div. Gründen KURZFRISTIG ABSAGEN !!
LEIDER !

 

idanowhere-21-juni2014_web

MEAGHAN BURKE

Eine Frau, ein Cello, ein Mikrophon und keine Spur von sentimentalem Schöngeist in Sicht. Wenn Meaghan Burke, die zwischen New York und Wien pendelt (Schicksale gibt’s), den geckenhaften, beklagenswert mediokren „Hatboy“ fragt, ob er sich seinen Hut eigentlich verdient hat, möchte man nicht in seiner Haut stecken. Burkes Cello dröhnt, fräst, schrubbt, scheppert und schnarrt und singt mit ihrer und gegen ihre Stimme, die in eigenwilligen Melodiebögenvon beißenden Bettwanzen und den träumerischen Boys der Bohème erzählt, die Ansage ihres Anrufbeantworters intoniert oder ihr Lied über eineN FreundIn auf Methadon mit einer Variationauf Cole Porters „One of Those Things“ einleitet. Zugegeben, ob das alles noch Pop ist, darf manbezweifeln.
Sagen wir einfach: Es sollte Pop sein.“ – Robert Rotifer

http://www.meaghanburkemusic.com

Meaghan-Burke-Press-Pic

PROTESTANT WORK ETHIC

Mit so viel sympathischem Hohn wurde dem wahnwitzigen Effizienzdenken selten eine reingesemmelt. Denn dass sich eine derart verspielte Combo „Protestant Work Ethic“ nennt, zeugt von subtiler Ironie & der einzig richtigen Sicht auf die Welt. Das Geheimnis zeitloser Songs? Simon Usaty & seine Mitarbeiter praktizieren es: sich Zeit nehmen und genau in sich hinein hören.
Auf dem im Frühling 2013 erschienen Album Rush for Second Place geben mollige Weihnachtsbläser die Staffel in aller Ruhe weiter an ein Banjo, das über Stock und Stein hüpft. Dabei trifft es auf verstreute Choristen & Harp-Töne, die sich alle mit auf den Weg machen, um dem weiten Horizont hinter die Kulissen zu schauen. Ankommen heißt weiterschlendern – auch wenn in den Songs gern mal ein Gang zugelegt wird. Große Gesten werden hier nicht zelebriert, sondern tauchen nebenbei auf.
Protestant Work Ethic schenken uns mit Rush For Second Place eine akustische Foto-Collage mit ins Pastell verwaschenen angegrauten Momentaufnahmen, die unaufdringlich aber dafür umso dauerhafter in den Gehörgängen ihre Zelte aufschlagen.
In der Ida Nowhere spielt Simon Usaty solo.

http://www.protestantworkethic.net

protestant-work-ethic_web

STEFANIE SARGNAGEL

sargnagel_binge-living
Lesung von und mit Stefanie Sargnagel, wahrscheinlich aus ihrem Buch „Binge Living“ (verlegt von Redelsteiner Dahimène Edition)

Stefanie Sargnagel ist die wichtigste österreichische Autorin des 21. Jahrhunderts.“ – Vice

In Österreich sorgte Binge Living bei seinem Erscheinen Ende 2013 bereits für Furore. Stefanie Sargnagels verrückte Erzählungen aus dem Alltag einer Callcenter-Sklavin wurden zum Überraschungsbestseller des österreichischen Buch-Weihnachtsgeschäfts 2013.

Von Feuilleton und Hipster- Blogs gleichermaßen gehypt war das beim jungen Wiener Indie- Verlag rde erschienene Binge Living innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Binge Living, diese irrwitzige Mischung aus Tagebuch-Einträgen und Facebook-Roman (tatsächlich setzt sich das Buch aus Sargnagels Facebook-Statusmeldungen der letzten Jahre zusammen) soll und wird trotz oder wegen einiger sehr österreichisch-spezifischer Insider-Jokes auch beim nördlichen Nachbarn funktionieren.

http://stefaniesargnagel.tumblr.com

 

Kategorien
Archive

Carl Klein // Meditation Hochrippe

Carl Klein
Die Ida freut sich Euch präsentieren zu dürfen:

Carl Klein &
Katharina Dobermann !

Carl Klein, künstlerischer Zeremonienmeister und leidenschaftlicher Biobauer, hat sich aus seinem neuen Programm so gut wie selbst wegrationalisiert. Ersetzt wird er nun von der zeitreisenden Assistentin Katharina Dobermann. Es werden Texte gelesen, Videos gezeigt und Lieder gesungen, was auch nichts helfen wird: Carl Klein beendet sich selbst zugunsten seiner eigenen Kochshow. Freuen Sie sich mit uns auf ein Wiedersehen in Frischhaltefolie.

Mehr Infos über Carl Klein findet ihr hier:
http://carlkynic.de/

Und danach:

Dj Henne legt seine heißesten Scheiben auf!
(Bring your headphones!)

Die Ida öffnet wie gewohnt um 18 Uhr bei Speis und Trank!

Kategorien
Archive

Hannah Grosch [Konzert] & Dia-Performance

Am Samstag, den 29. März gibts´s die Ida im Doppelpack!

Zuerst spielt Hannah Grosch mit Band für Euch, dann lädt Frank zu einem Dia-Vortrag mit Originalen aus dem Berlin der 60er Jahre. Georg, ein Meister der Tasten, improvisiert dazu auf dem Piano.

Potsdamer Platz

Das Konzert beginnt um 20.00 Uhr, wie immer bei freiem Eintritt.
Die Ida öffnet, wie gewohnt, um 18.00 Uhr und heißt Euch bei Speis und Trank willkommen!

Hannah Grosch

*songwriter / dark folk*

Hannah Grosch

Gitarre, Kontrabass, Akkordeon und Schlagzeug legen ein düster melancholisches Bett unter Hannah’s Stimme, welche in ihrer Leichtigkeit, ohne dabei jemals an Gewicht im emotionalen Sinne zu verlieren, über den Arrangements schwebt. Viel Klang, Stimmung und Intimität ist es, was die Musik vermittelt. Man beginnt sich vereint zu fühlen, umgeben und enthalten – die Neugier allerdings wird nie versiegen. Denn eine so anziehende, aber stets unnahbare Atmosphäre steckt man nicht so einfach weg! Wir können nur sagen „es macht wirklich Spaß da zuzuhören“ und empfehlen allen sich von Hannah Grosch und ihrer Band anstecken zu lassen.

https://soundcloud.com/bekassinerecords/hannah-grosch-casuals-ways-to/s-4E0tM

Hannah Grosch – The Bottom Of The Bottle from Bekassine Records on Vimeo.


Pressestimmen:

„…hat sich die junge Songwriterin Hannah Grosch in den vergangenen 12 Monaten
mal eben zu einem der gefragtesten Singer/Songwriter Acts der Region gemausert.
Eine Bühnenperformance die international mithalten kann und Songmaterial von einer
Qualität die so manchen der grossen Acts fast ein wenig hilflos wirken lässt…“
Martti Trillitzsch, Kioski / 9pm records

„…unglaublich stilsicher schwebt ihre Stimme über Harmonien von Gitarre und
Kontrabass, unglaublich spannungsfördernd versteht sie es auch Stille und Pausen
einzubauen.“
Nürnberger Zeitung

Kategorien
Archive

Traumrausch [Konzert]

Gesang, Gitarre, Querflöte, Geige, Akkordeon, Kontrabass und Perkussion ersinnen eigensinnigen SingerSongwriterFolk auf deutsch, spanisch, englisch und instrumental über Träume, Räusche und die Jahreszeiten der Seele.

Die Klangräume wandern von Indiefolk über Jazz und Reggae zu Klezmer und weiter hinaus – von ruhig-besinnlich bis tanzbar-furios. Atmende, groovende, neugierig lauschende Akkorde und Melodien werden von der Leichtigkeit der Improvisation durch verschmitzte und sensible Kompositionen getragen.

♪♫ ♪♫ ♪♫ ♪♫ ♪♫ ♪♫ ♪♫ ♪♫ ♪♫ ♪♫

Wie immer öffnet die Ida um 18:00 Uhr mit Speis und Trank, das Konzert beginnt gegen 20:00 Uhr.

Mehr Infos und Hörproben von Traumrausch findet Ihr hier:

www.facebook.com/traumrauschberlin
https://soundcloud.com/traumrausch
www.myspace.com/traumrauschberlin

traumrausch02traumrausch01

Kategorien
Archive

kktar & Léonore Boulanger

DoppelFeature

Léonore Boulanger

leonore_bw_small
Léonore Boulanger grows up in the suburbs of the „Oulipo’s poets“ around Paris. She sings in French, German, improvises some unknown languages.
The voice searches the lines and colors in an extra-European vegetation. Synesthesia. Impediment. Anomaly. Restart. Primitivism.
She constantly travels to sing at street festivals, from Avignon to Ferrera to Friedrichshafen, until she eventually came to Hamburg in 2011 and started recording her album „Square Ouh La La“, which was released on Clouds Hill in February 2013.

http://vimeo.com/54150747
http://www.clouds-hill.com/releases/Leonore_Boulanger-Square_Ouh_la_la
http://www.leonoreboulanger.com/

 

 

kktar – das chamäleon

kktar_web

Abasse Ndiaye ist 1986 in Ziguinchor, Senegal geboren und singt seit seiner Kindheit. In seiner Jugend begann er autodidaktisch mit dem Gitarrenspiel. Bekannt wurde er durch sein erstes Solo-Album „Toumouranke“, dass 2006 von der Alliance franco-senegalese produziert wurde. Danach folgten Aufnahmen und Auftritte in Schweden, Marokko und Paris. Stilistisch lässt er sich von Hip-Hop, Reggae und afrikanischer Folklore inspirieren.

Stefan Hackl ist 1980 in Tegernsee geboren und begann das Gitarrenspiel im Alter von 17 Jahren. Er studierte in Würzburg Musikpädagogik mit Gitarre als Hauptinstrument und Gesang als Nebenfach. Er ist mit den Stilrichtungen Klassik, Jazz und Latin vertraut. Seit 2007 beschäftigt er sich auch mit Percussion und der schweizer Klangskulptur „Hang“. Seine Reisen nach Westafrika weckten nicht nur sein Interesse für afrikanische Folklore, sondern auch die Lust, mit afrikanischen Musikern zusammenzuspielen und eine Verschmelzung der Genres zu suchen.

Aus den beiden Musikern entstand im Herbst 2009 in Dakar das Duo kktar. kktar ist Wolof, die Muttersprache von Abasse und bedeutet zu deutsch Chamäleon. Es folgten Konzerte und Auftritte auf Festivals sowohl in Senegal als auch in Deutschland. kktar spielt eigene Lieder mit den poetischen Texten von Abasse, gesungen von dessen berauschender Stimme, begleitet durch das filigran-perkussive Gitarren- und Hangspiel Stefans. Seit seiner Geburt 2009 ist das Chamäleon unterwegs, mischt sich unter die Menschen, singt und spielt und wechselt ständig seine Farbe.

www.kktar.com

Kategorien
Archive

Eva Wunderbar

Eva-Wunderbar_webNach einem Sommer voller Festivals und Konzerten an verschiedensten Orten ist Frau Wunderbar wieder in ihrer Heimat Berlin angekommen.
Zusammen mit ihrer Gitarre Extase spielt sie nun einen ganzen Abend lang am 26ten Oktober 2013 bei Ida Nowhere in Neukölln.
Sie macht Musik, die Herzen öffnet und träumen lässt. Und uns daran erinnert, was wirklich zählt.

www.facebook.com/evawunderbarband

Geöffnet, ab 18 Uhr.
Programm ab 20 Uhr

Kategorien
Archive

ZWOTH + BLEU + PRUNELLA EXPLOSION

zwoth1_webZWOTH
Performance

das Herz pumpt und sagt mir wie ich mich fühle
die Geige geht ins Ohr
die Farben in die Augen

Ruth-Maria Adam – Geige mit Pedalen
Dorien Hoaksema – Diaprojektor mit Papier

 

 

———————-———————-———————-———————-———————-———————-———————-
PRUNELLA EXPLOSIONprunella-beschreibung2_web

quietschig, fluffig, tralala: mal derb und auch durchaus lieblich singen und performen prunella explosion an den instrumenten klassische gitarre, ukulele, altxylophon, alt-und sopranglockenspiel, bassblöcke, kalimba, rührtrommel, rassel und klangfrosch. skuril ist auch der inhalt der texte: ein lebensmüder fuchs, die rache einer gedemütigten frau, die in einem massaker endet, ein alptraumradio, rotzige innenzustände, ein bobfahrer namens bob, tanzende skelette,… was schnulziges, was verklemmtes, was peppiges und voller power!

www.myspace.com/prunella-explosion

 

 

———————-———————-———————-———————-———————-———————-———————-
bleu_web
BLEU, die Generation ohne Botschaft

eine archäologische Leseperformance von gefundenen Texten,

mit Dennis Hoffmann und Partner

 

 

Kategorien
Archive

Curtis Tembeck

Curtis-Tembeck_web

Ein Besuch von Curtis Tembeck steht bevor !

Banjo-SingerSongwriterRocknRoll at its best …

*** CURTIS TEMBECK ***
House rockin‘ country and blues for swindlers, grifters, hustlers and
hucksters.

Sounds like three card monte on a cardboard box.

https://www.facebook.com/CurtisTembeck

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtube.com/watch?v=u8bcgQUu7SU