Freie Irrationale Universität / BEUYS!3000

Recent posts

Stammtisch-Deluxe-Edition

basta-vokue

Diesen Donnerstag: Gnocchi-Vokü und Literature a la carte – die neue Ida-Lesereihe

Gnocchi-Vokü

Es erwartet euch ein fantastisches Drei-Gänge-Menü mit den besten Zutaten, die Basta zu bieten hat.
Wir wollen gemeinsam einen Genossenschaftsanteil eressen: Mit dem Erlös aus der Vokü will die Ida einen Landkaufsanteil auf Basta bei der Kulturland eG möglich machen. Wir planen Essen für 60 Menschen, ein Anteil kostet 500Euro. Wenn also viele Leute 7-10 Euro für ein Essen geben, können wir es schaffen…

Literature a la carte

Außerdem werden in der Ida die Getränkekarten ausgetauscht. Statt Bier, Wein und Rhabarber-Schorle stehen dann seltsame Dinge darauf. Seltsame Dinge, die sich bei unserem Personal bestellen lassen. Denn einmal im Monat, immer dann, wenn seltsame Dinge auf den Getränkekarten stehen, soll nun auch an den Tischen bedient werden.
Ihr bestellt etwas von den seltsamen Dingen und ein*e Autor*in kommt zu euch und bringt einen Text mit, den er*sie euch vorliest. Dazu wird das passende Getränk gereicht.

Freut euch auf eines der wohl intimsten Lesungsformate seit Bernhard Schlink! Freut euch auf die erste literarische Tischgesellschaft in der Ida.

Am Donnerstag, den 5.11. ab 19 Uhr (Essen) und ab 20 Uhr Lesungen von und mit
Julia Sandforth, Artur Krutsch und Çiçek Bacik

Çiçek Bacik wurde 1972 in Almus / Türkei geboren. Sie studierte Neure Deutsche Literatur und Französische Philologie an der Freien Universität Berlin und an der Sorbonne. Sie ist Co-Initiatorin und Leiterin der offenen Literaturplattform Daughters and Sons of Gastarbeiters. Die persönlichen Geschichten der Daughters and Sons of Gastarbeiters spiegeln die Vielfalt in der Einwanderungsgesellschaft wider und leisten damit einen Beitrag zur Erinnerungskultur in Deutschland. Webseite: www.gastarbeiters.de

Julia Sandforth siedelte frisch ausm Pott nach Berlin über, schreibt Prosa, aber ungern Kurzbios und in Freundschaftsbücher. Sie findet Getränke müssen sprudeln.

Artur Krutsch wurde 1987 in der Sowjetunion geboren, er hat in Dortmund und Leipzig studiert und lebt nun in Berlin.