Freie Irrationale Universität / BEUYS!3000

Recent posts

Donnerstag, 7. Juni: Informationsabend für CSA (Community-supported agriculture) gemeinschaftliche und solidarische Landwirtschaft

du bist vielleicht schon auf der einen oder anderen Warteliste von einer Foodcoop ?
Dann komm doch vorbei ….

Einladung zum Informationsabend für

CSA (Community-supported agriculture)
gemeinschaftliche und solidarische Landwirtschaft

am Donnerstag 7. Juli ab 19.30 (bis 22h)
bei Ida Nowhere, Donaustraße 79 – 12043 berlin

Wir wollen informieren über Alternativen zu herkömlichen Bezugsquellen von gutem Gemüse.
Was CSA ist, wie es funktioniert – was es verändert und welche Vorteile es bringt.

Über folgende weitere Punkte wollen wir euch auch was erzählen..
* Welche bestehenden Projekte gibt es in/um Berlin ?
* Wie wird ein CSA Projekt aufgebaut ?
* Großbestellungen von Grundnahrungsmitteln ohne Zwischenhändler

CSA (aus dem Englisch für Community-supported agriculture) –
ist ein Zusammenschluss einer Gruppe von Verbrauchern und eines Partner-Landwirtes.

“Die Verbraucher geben eine Abnahmegarantie (für 6 Monate oder ein Jahr) für die Produktion des Landwirtes und erhalten im Gegenzug Einblick und Einfluss auf die Produktion (zumeist biodynamisch oder anderweitig ökologisch). Diese Partnerschaft unterstützt eine lokale Produktion und eine lokale Ernährung.”

Ein paar Details zu CSA siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Landwirtschaftsgemeinschaftshof

Kurze Information zu der bestehenden Gruppe bei Ida Nowhere:
Im Moment werden ca. 48 Menschen in der Abholgruppe Ida Nowhere von den Gärtnerhof Staudenmüller wöchentlich mit Gemüse versorgt. Über diese Versorgungsgemeinschaft werden im Moment an die 150 Menschen in 10 Abholstationen in Berlin versorgt.