Freie Irrationale Universität / BEUYS!3000

Archive

October 9th, 2019

Deine LieblingsVokü und Abend zu Feminismus im sog. Argentinien

17.00-18.30 Uhr – kostenlose Strafrechtsberatung

19.00 Uhr
Deine LieblingsVoKü gegen Spende

Veganes Essen + Info-Veranstaltung zu Feminismus in “Argentinien”


19.30 Uhr – Programm: Feminismus im sog. Argentinien – Info und
Diskussion über die aktuelle Bewegung und ihre Geschichte. In Englisch
(deutsche Übersetzung angefragt). Die Dozent*innen lebten und arbeiten
in “Argentinien”.

English Version —————————————————————————————-
17-18.30 hrs – free legal advice on criminal law
19 o’clock – vegan food for donation
19.30 – Feminism in so-called Argentina – Info and discussion about the
current movement and its history. In English (German translation
requested). The lecturers lived and worked in “Argentina”.

August 14th, 2019

Deine LieblingsVokü und Vortag zur Revolution im Sudan II

17.00-18.30 Uhr – kostenlose Strafrechtsberatung

19.00 Uhr – leckeres veganes Essen von Deiner LieblingsVoKü

19.45 Uhr – Vortrag zur Revolution im Sudan und der Rolle der
Frauen*-Bewegung mit der Menschenrechtsaktivistin Eiman Seifeldin aus
dem Sudan. Der Vortrag wird aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt.

Die große Beteiligung von Frauen* charakterisiert die aktuelle
Revolution im Sudan. Eines der bekanntesten Bilder der Revolution zeigt
die Studentin Alaa Salah beim agitieren der Massen (siehe Flyer). Wir
wollen sehen, wie sich das Geschehen im Sudan in den letzten
weiterentwickelt hat und schauen besonders auf die Kämpfe der Frauen*.
Was fordert die Frauen*bewegung im Sudan? Wie organisiert sie sich? Und
was hat sie schon erreicht?

Eiman Seifeldin war Dozentin für Umweltwissenschaften an der Ahlia
University in Omdurman im Sudan. Seit 2016 ist sie als Geflüchtete in
Deutschland. Sie ist aktiv als Menschenrechtsaktivistin und ist unter
anderem Gründerin und Leitern vom International Crimes Monitor (ICM).

Eiman Seifeldin: Sudan Past, Present and prospectives Military coups,
Sudan Revolt – 

Über die Revolution im Sudan[1]
Seit Dezember 2018 erheben sich die Menschen im Sudan für „Freiheit und
Wandel“[2] und damit gegen die Bürgerkriege und die islamistische
Militärdiktatur und die schwere Wirtschaftskrise. Im April 2019 wurde
nach 30 Jahren der Diktator al-Baschir abgesetzt. Er war unter anderem
für Krieg, Völkermord und organisierte Kriegsverbrechen in Darfur
verantwortlich. Seitdem ringen (Para-)Militär und zivile Opposition um
die Zukunft des
Landes. Am 03. Juni kam es in der Hauptstadt Khartoum zu einem Massaker
durch die Militärs. Dies wurde beantwortet mit tagelangen Generalstreiks und
einer großen Demonstration am 30. Juni. Am 17. Juli wurde eine
Vereinbarung zwischen Militärrat und ziviler Opposition für eine
Übergangsregierung
unterzeichnet, die eine neue Verfassung ausarbeiten soll. Derweil bleibt
die Lage angespannt. Am 29. Juli überfielen die paramilitärischen RSF eine
Demonstration in El Obeid und töteten mindestens 5 Menschen.
Der Revolutionär*innen versuchen die islamistische Militärdiktatur
endgültig loszuwerden und eine säkuläre, freie(re) Gesellschaft
aufzubauen. Eine
führende Rolle spielt der Dachverband der Gewerkschaften, die Sudanese
Professionals Association. Bedeutsam ist außerdem die große Beteiligung
von Frauen* an der Revolution.
In den Konflikt mischen sich regionale und überregionale Großmächte ein.
Mitte Juni fand ein inoffizielles internationales Treffen der Mächte zum
Sudan-Konflikt in Berlin statt. Deutschland und die EU finanzieren
bisher die islamistischen Paramilitärs im Sudan im Namen der
“Migrationskontrolle”.
Seien wir solidarisch mit der zivilen Opposition im Sudan und ihrem
Kampf gegen Krieg und Militarismus, gegen Islamismus und Diktatur, gegen die
Unterdrückung der Frauen, für Freiheit und ein besseres Leben!

ooooooooooooooooooooooooo

ENGLISH

Invitation

5 -6.30 PM – free professional legal support for criminal law

7 PM – delicious vegan food by Deine LieblingsVoKü

7.45 PM – Presentation about the Revolution in Sudan and the movement of
womyn by the human rights activist Eiman Seifeldin from Sudan.

The broad participation of womyn characterizes the Sudanese revolution.
One of the memes of this revolution shows the student Alaa Salah
agitating the masses. We want to see how the revolution went on the last
weeks and put a focus on the womyns´ struggles. What is the womyns´
movement fighting for? How is it organised and what have it achieved so far?

Eiman Seifeldin was a lecturer for Environmental Sciences at Ahlia
University Omdurmanin in Sudan. She arrived in Germany in 2016 as a
refugee. She is the founder and executive director of International
Crimes Monitor ICM.

Eiman Seifeldin: Sudan Past, Present and prospective military coups,
Sudan Revolt – 

About the Revolution in Sudan[1]
Since December 2018 people in Sudan rise up for „Freedom and Change“[2]
in opposition to civil wars and islamist military dictatorship and heavy
economic depression. In April 2019, after 30 years in power, the
dictator al-Bashir had to retreat. He was responsable for war, genocide
and organised war crimes in Darfur. Since then (para-)military forces
and civil opposition are struggling about power and the country´s
future. On June, 3rd the paramilitary forces killed 128 people in the
“Khartoum massacre”. The opposition struck back with 3-day general
strikes, civil disobedience and carried out a big demonstration on June,
30th. On July, 17th the “Transitional Military Council” and the “Forces
of Freedom and Change” signed an agreement for a transitional shared
government with the aim of working out a new constitutional declaration.
Meanwhile tension remains. On July, 29th the paramilitary “Rapid Support
Forces” (RSF) raided a demonstration in El Obeid and killed at least 5
people.
The revolutionaries try to finally get rid of the islamist military
dictatorship and to build up a secular, free society. The Sudanese
Professionals Association, which is an umbrella group of trade unions
for professionals, plays a major role in the organization of the
protests. Also important is the broad participation of womyn in the
revolution.
Regional and superregional powers intervene in this conflift. In the
middle of June an inofficial international meeting of foreign countries
took place in Berlin[3]. Germany and the EU are up to now finance the
islamist paramilitary RSF in the name of “migration control”.

Let us show our solidarity with the civil opposition in Sudan and its
fight against war and militarism, against islamism and diktatorship,
against the oppression of womyn, for freedom and for a better life!

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/2018%E2%80%9319_Sudanese_protests
[2]
https://www.sudaneseprofessionals.org/en/declaration-of-freedom-and-change/
[3]
https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/maas-informelles-koordinierungstreffen-sudan/2228712

July 10th, 2019

Strafrechtsberatung

Für alle die in Konflikte mit den Behörden geraten sind, bietet diese Initiative die Möglichkeit, eine kostenlose Beratung in Sachen Strafrecht zu erhalten. Jeden zweiten Mittwoch im Monat von 17 – 18.30 Uhr in Ida Nowhere. Die Beratung findet auf Deutsch oder Englisch statt und wird von zugelassene Anwält*innen betreut.

“If the Constitution can be used against one, it can be used against all.” (Mumia Abu Jamal)

Eine Zusammenarbeit von Soziales Zentrum Neukölln und Friedel54 im Exil

Mehr Informationen findet ihr hier.

Summary:

kostenlose Strafrechtsberatung in Neukölln

Jeden 2. Mittwoch des Monats, 17-18.30 Uhr,
Ida Nowhere, Donaustraße 79

July 10th, 2019

Deine LieblingsVokü und Vortag zur Revolution im Sudan

Programm:

17.00-18.30 Uhr – kostenlose Strafrechtsberatung

19.00 Uhr – leckeres veganes Essen von Deiner LieblingsVoKü

19.45 Uhr – Vortrag zur Revolution im Sudan mit dem sudanesischen
Menschenrechtsaktivisten Ibrahim Khattab.

Hintergrund-Infos:

Talking about Revolution – in Sudan!

Seit Dezember 2018 erheben sich die Menschen im Sudan gegen die
Bürgerkriege und die erdrückenden politischen und wirtschaftlichen
Bedingungen. Im April 2019 wurde nach 30 Jahren der Diktator al-Baschir
abgesetzt. Er war unter anderem für Krieg, Völkermord und organisierte
Kriegsverbrechen in Darfur verantwortlich. Seitdem ringen (Para-)Militär
und zivile Opposition um die Zukunft des Landes. Der Revolutionär*innen
versuchen mit Demonstrationen, Protestcamps und Generalstreiks die
islamistische Militärdiktatur endgültig loszuwerden und eine sekuläre,
freie(re) Gesellschaft aufzubauen. Eine führende Rolle spielt der
Dachverband der Gewerkschaften, die Sudanese Professionals Association.
Eine der bekanntesten Bilder der Revolution zeigt die Studentin Alaa
Salah beim agitieren der Massen (siehe Flyerbild), was die wichtige
Rolle der Frauen in der Revolution dokumentiert.

Am 03. Juni kam es in der Hauptstadt Khartoum zu einem Massaker durch
die Militärs. Außerdem ist seit Wochen das Internet abgeschaltet oder
eingeschränkt. Dies führte aber nicht zu dem Ende der Revolution, im
Gegenteil gingen am 30. Juni Millionen Menschen auf die Straße um ihren
Forderungen nach Freiheit und Wandel aufrecht zu erhalten, bei
Übergriffen des Militärs starben aber wieder mindestens 7 Menschen. Für
den 13. Juli wird zur nächsten Großdemo gegen den Militärrat mobilisiert
und für den 14. Juli wird die Bevölkerung zum Generalstreik aufgerufen –
es wäre nicht der erste.

In den Konflikt mischen sich regionale und überregionale Großmächte ein,
z.B. Saudi Arabien, Ägypten, Äthiopien, Vereinigte Arabische Emirate,
Türkei, USA, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, die EU. Gerade die
autoritären Regime in der Region sind gegen einen Regimewechsel durch
Revolution eingestellt – besonders gegen einen sekulären. Mitte Juni
fand ein internationales Treffen der Mächte zum Sudan-Konflikt in Berlin
statt. Deutschland und die EU finanzieren bisher die islamistischen
Paramilitärs im Sudan im Namen der “Migrationskontrolle”.

*Seien wir solidarisch
mit der zivilen Opposition im Sudan und ihrem Kampf
gegen Krieg und Militarismus,
gegen Islamismus und Diktatur,
gegen die Unterdrückung der Frauen,
für Freiheit und ein besseres Leben!*

June 28th, 2019

IMPROV COMEDY FESTIVAL!

It’s Berlin’s alternative improv comedy festival! Yeeeah! From June 28 – 30 we celebrate the bold, the funny, and the madness that is improvised comedy. Come see some of the world’s best improvisers, take a workshop and jam it out on stage!
Visit https://www.dasimprovfestival.com/ for all the details!

June 22nd, 2019

Boys of Summer – Benjamin Tienti und Fabian Hischmann lesen – Rong Kong Koma spielen (unplugged)

!! Weltpremiere !!
Samstag 22.6, Ida Nowhere, Donaustraße 79
Doors: 19:00 // Lesung: 20:00 // Band: 21:00

Kinderbuchautor Benjamin hat noch nie bei Bier und Zigarette vor Erwachsenen gelesen – bis jetzt.
Fabian hat noch nie vor Kindern gelesen – und das soll sich heuer auch nicht ändern. Aber dafür hat er ein neues Buch.
Rong Kong Koma haben noch nie unverstärkt gespielt – schöner schunkeln mit Pop von ganz unten!

Im Wohnzimmer des Ida Nowhere, am zweitlängsten Tag des Jahres ist es nun endlich soweit.

Nur die besten Freunde, schummriges Licht, Bier zu lachhaften Preisen und Künstler im Ausnahmezustand!
Achtung, der Laden ist mit 30 Leuten voll, kommt pünktlich, es gibt natürlich ein Begrüßungsgetränk.

FB EVENT

Wir freuen uns extremst auf Euch! :)

June 14th, 2019

48H NK – PRAXIS DR. FUTUR. SPRECHSTUNDE FÜR ZUKÜNFTE

Praxis Dr. Futur. Sprechstunde für Zukünfte

Sonja Thiel & museeon. Studio für Ausstellungen

@ IDA Nowhere 

Keine Ahnung, was die Zukunft gebracht haben wird? Gut in der Gegenwart aber gefangen in einer Vielzahl von Zukünften? Das IDA Nowhere wird Zukunftslabor. In der Zukunftssprechstunde werden Gegenwarts-Diagnosen und Zukunftsprognosen entwickelt: Wie sehen wir Zukunft und nehmen sie in die Hand?. Für Dich, für den Kiez, für Berlin, für die Welt? 

Freitag:
20:30 Uhr: Zukunftsapéro
21 – 23 Uhr: Praxisstart 
Samstag:
12 -23 Uhr: Sprechstunde 
Sonntag:
12 – 18 Uhr: Sprechstunde 
18 Uhr: Vergangenheitsapéro

June 11th, 2019

12. 06. 2019: Deine LieblingsVoKü und Lesung mit YOK “Nichts bleibt – Die Quetschenpaua. Autonomografie”

Deine LieblingsVoKü serviert gutes Essen. Danach liest Yok aus seinem neuen Buch “Nichts bleibt – Die Quetschenpaua-Autonomografie“. Das Buch endet im Jahr 2046 und berichtet auf den letzten Seiten sehr genau, warum es trotzdem Grund zur Hoffnung gibt. Den Anfang verraten wir nicht, damit es spannend bleibt.

Am Donnerstag geht es los mit Strafrechtsberatung um 17.00 und ab 19.30 gibt es lecker Essen und die Lesung. Also be there or be square!

Für die Hoffnung – Für die Zukunft! Die wir gemeinsam gestalten!

Anarchy and Peace, Ida Nowhere.

June 22nd, 2018

Aale leuchten nackt /// 48H NK

———48h Neukölln ———

Kommt zur ersten Ausstellung des „Light and Reflection Lab“. Auf dem Programm stehen gute Gespräche, Live-Musik und kalte Getränke.

Im Zentrum unserer Exposition steht das Medium Licht. Dieses Medium ermöglicht uns Raum und Farben wahrzunehmen, aber wie lässt sich diese Wahrnehmung durch Reflexion und Projektion beeinflussen? Neben der Auseinandersetzung mit leuchtenden Objekten wollen wir in gesellschaftlichen Kontexten denken. Wie nackt zeigen wir uns in sozialen Netzwerken und was hat das noch mit unserem “echten” Spiegelbild zu tun? Sind unsere Profile nichts anderes als soziale Hologramme? Die Kunstwerke entstanden im Rahmen des “Light and Reflection Lab” der Open Class Berlin (@udkberlin), in enger Zusammenarbeit mit dem Kollektiv @xstageberlin. In beiden Gruppierungen kooperieren WissenschaftlerInnen mit KünstlerInnen.

Öffnungszeiten:

▶Fr, 22.6 19:00-01:00
▶Sa, 23.6 14:00-01:00
▶So, 24.614:00-19:00

Mehr Infos über die einzelnen Projekte unter:
https://openclassberlin.eu
http://xstageproject.com
https://48-stunden-neukoelln.de/de/event/aale-leuchten-nackt
_____________________________________
The “Light and Reflection Lab” presents its first exhibition at the 48h Neukölln Festival.

Come by for live music and cold drinks.

The medium light is a central part of our exhibition. This medium allows us to perceive space and colours, but how do reflection and projection affect our perception? In addition to our interest in light, we like to think in social contexts. How much do we expose of ourselves on social networks and how is it connected with our ‘real’ mirror’s image? Are our profiles nothing more than social holograms? The artworks were created as part of the ‘Light and Reflection Lab’ of the Open Class Berlin (@udkberlin), in cooperation with the collective ‘@xstageberlin’. Central to both groups is the collaboration between scientists and artists.

opening hours:

▶Fr 19:00-01:00
▶Sa 14:00-01:00
▶So 14:00-19:00

More information about the projects:
https://openclassberlin.eu
http://xstageproject.com
https://48-stunden-neukoelln.de/de/event/aale-leuchten-nackt

February 20th, 2018

Let’s talk about bodies, baby!

*english below *

Sie sind überall, offensichtlich und wir reden viel zu selten über sie: Unsere Körper. Sehr verschieden und sehr ähnlich. Teil von uns und manchmal befremdlich. Sicher ist: Wir alle setzen uns andauernd mit ihnen auseinander, und wir finden es ist Zeit diese Erfahrungen zu teilen!

Wir haben euch nach euren Erzählungen, Gedichten und Performances gefragt und es kam reichlich bei uns an. Nun freuen wir uns auf einen schönen, nachdenklichen und empowernden Abend mit euch allen: Eine Lesung eurer Beiträge in stimmungsvollem Ambiente und mit queerfeministischer Power.

Es geht um Schmerz, Lust, Körperbehaarung und Kämpfe für bessere Zeiten.

Wir freuen uns auf euch und auch über Spenden!

Facebookevent >>>

************************************************************

They are everywhere, obvious and we almost never talk about them: Our bodies. Quite different and similar. Part of us and sometimes very strange. But it is sure: We are all dealing with them all the time and we think that it is time to share our expperiences.

We have asked you for your stories, your poems, your performance and we got many responses.

Now we are very pleased to invite you to a thoughtful, beuatiful and empowering evening: A lecture of all your contributions in a room full of atmosphere and with queerfeminist power.

We talk about pain, pleasure, hair-growth and fights for better times.

We are looking forward to see you! And we are happy if you bring a small donation!